Anzeige aufgeben | Kleinanzeigen | zu den Tageszeitungen | Kontakt

"Mein Wochenblatt" :::

Eine kostenlose Wochenzeitung mit Geschichte und Potential

„Mein Wochenblatt“ erscheint jeden Donnerstag im Zeitungsverlag Waiblingen mit sechs Teilausgaben und einer Gesamtauflage von über 173.000 Exemplaren. „Mein Wochenblatt“ ist ein klassisches Anzeigenblatt, das im Verbreitungsgebiet nahezu jeden Haushalt erreicht. Die Printausgabe finanziert sich ausschließlich durch Anzeigen und Beilagen und wird kostenlos verteilt. Mehr als 560 Zusteller bringen „Mein Wochenblatt“ in alle Briefkästen im Raum Waiblingen/Weinstadt (mit den Gemeinden Korb und Kernen), im  Raum Backnang (mit den Gemeinden Allmersbach i.T., Althütte, Aspach, Auenwald, Burgstetten, Großerlach, Kirchberg a.d.M., Oppenweiler, Spiegelberg, Sulzbach a.d.M. und Weissach i.T.), im  Raum Schorndorf/Welzheim (mit den Gemeinden Adelberg, Alfdorf, , Kaisersbach, Plüderhausen, Remshalden, Rudersberg, Urbach und Winterbach) und im  Raum Winnenden (mit den Gemeinden Berglen, Leutenbach, Schwaikheim und Affalterbach).

„Mein Wochenblatt“ bietet den Anzeigenkunden eine hohe Akzeptanz und eine flächendeckende Aufmerksamkeit durch den Verbraucher. Die Leser profitieren von einem breiten Spektrum an Informationen im Anzeigenteil mit Stellenanzeigen, Immobilienanzeigen, Geschäftsanzeigen und Kleinanzeigen. Die Redaktion hat vorwiegend Servicecharakter. Zahlreiche Veranstaltungsankündigungen, ein umfassender Veranstaltungskalender, Notfalldienste, Gottesdienste, das lokale Wochenendwetter oder die amtlichen Seiten in einigen Ausgaben liefern eine Informations-Grundversorgung. Hinzu kommen unterhaltenden Rubriken wie Rätsel, Horoskop, Fotowettbewerbe, Kartenverlosungen, Umfragen oder Kolumnen. Im Rahmen von Sonderveröffentlichungen werden jährlich hunderte von Themen redaktionell beleuchtet. Unternehmen erhalten darüber hinaus die Möglichkeit, sich und ihre Aktivitäten einer breiten Öffentlichkeit redaktionell vorzustellen.

Die Geschichte der Anzeigen- oder Wochenblätter beginnt mit den „Intelligenzblättern“, deren erstes 1612 von dem Annocenbüro des Pariser Arztes Théophraste Renaudot herausgegeben wurde (Quelle: wikipedia). Es sollte ursprünglich eine gemeinnützige Jobbörse für Vagabunden werden, etablierte sich aber dann als Infobörse für jede Art von Käufen, Verkäufen, offenen Stellen und Reiseangelegenheiten. Ab 1631 erschient das Blatt periodisch und wurde kostenlos verteilt. Damit war das Anzeigenblatt-Modell geboren. Das erste Intelligenzblatt in deutschsprachigen Gebieten erschien am 1. Januar 1722 in Frankfurt am Main. Im Laufe der Zeit wurden aus vielen Intelligenz- oder Anzeigenblättern kostenpflichtige Tageszeitungen.

Zwischen 1970 und 1985 kam es in Deutschland zu einem wahren Gründungsboom von Anzeigenblättern. Anfang der 1970er Jahre gründete auch der Zeitungsverlag Waiblingen ein „Waiblinger Wochenblatt“, dem bald schon das zunächst EKZ (Einkaufszentrum Winnenden) genannte Winnender Wochenblatt, das Schorndorfer Wochenblatt und zuletzt das Backnanger Wochenblatt folgten. Eine redaktionelle Aufwertung erfuhren einige Wochenblätter durch die Integration der amtlichen Mitteilungen der Städte Waiblingen (Staufer Kurier), Weinstadt (Weinstadt-Woche), Schorndorf (Schorndorf Aktuell) und Winnenden (Blickpunkt Winnenden).  2010 wurden die Wochenblätter des Zeitungsverlags einem grundlegenden inhaltlichen und grafischen Relaunch unterworfen und erscheinen seither unter dem gemeinsamen Titel „Mein Wochenblatt“ mit verschiedenen lokalen Teilausgaben. Die amtlichen Ausgaben haben ihre jeweiligen Titel behalten.

Fotogalerien :::



Rems-Murr-Jobs. Finden Sie den passenden Job

Umfrage der Woche :::

Waren Sie im Urlaub schon einmal für Ihren Arbeitgeber tätig?




Karten gewinnen :::

Karten gewinnen Jede Woche verlosen wir Tickets für Kultur- oder Sportveranstaltungen, Ausstellungen oder Messen. Einfach anklicken und mitmachen!

Kinotipps :::